QNX arbeitet mit Ford an Industriestandard zur Integration von Smartphone-Apps ins Auto

Die SmartDeviceLink-Technologie ist jetzt für die QNX CAR Platform for Infotainment verfügbar.

Las Vegas, International Consumer Electronics Show, LVCC North Hall, Stand 325 ? 4. Januar 2016 - QNX Software Systems Limited, eine Tochtergesellschaft von BlackBerry Limited, gibt bekannt, dass die Ford Motor Company ihre quelloffene SmartDeviceLinkTM (SDL) Technologie auf die QNX CAR Platform for Infotainment portiert hat.

SDL wurde entwickelt, um intuitive und voll integrierte Apps ins Auto zu bringen. SDL erlaubt die Nutzung von Sprachbefehlen, Lenkradschaltern und anderen Bedienelementen im Auto für die Interaktion mit Smartphone-Apps, die Navigation, Musik, das Teilen von Ortsinformationen und andere Services ermöglichen. Fahrer können so mit ihren Apps verbunden bleiben, ohne die Augen von der Fahrbahn oder die Hände vom Lenkrad zu nehmen.

SDL bietet Kompatibilität mit einer breiten Auswahl an Geräten und Plattformen und ermöglicht der Automotive-Entwicklergemeinde die Entwicklung von Apps, die unmodifiziert auf verschiedenen Automobilmarken und Fahrzeugmodellen funktionieren. Automobilhersteller können mit SDL auf verschiedenen Fahrzeuglinien eine konsistente App-Benutzerführung bereitstellen und diese flexibel an die einzelnen Marken und Modelle anpassen.

?Durch unsere Zusammenarbeit mit QNX Software Systems wird SDL besser für die vielen Automobilhersteller und Zulieferer nutzbar, die heute QNX-Technologie als Basissoftware für ihre Infotainment- und Telematiklösungen einsetzen", so Paul Elsila, CEO von Livio, einer hundertprozentigen Tochter von Ford, die Projektführerin des SDL Open-Source-Projekts ist. ?Durch seinen großen Marktanteil kann QNX eine zentrale Rolle bei der Annahme von Standards in der Automobilindustrie spielen. Wir freuen uns, zusammen mit QNX am Aufbau einer verkäuferneutralen Technologie zu arbeiten, die die Integration von Smartphone-Apps in Autos aller Marken vereinfachen wird."

Das SDL-Projekt begann damit, dass Ford seine prämierte AppLinkTM Software in die Open-Source-Community einbrachte. Wie auch die QNX CAR Platform und das QNX Neutrino® OS hält sich SDL streng an den Industriestandard POSIX (Portable Operating System Interface) und kann so Software-Entwicklern eine vertraute Programmierumgebung bieten.

?Durch die gemeinsame Initiative mit Ford sorgt QNX für die schnellere Verbreitung und Akzeptanz eines Standards, der die Integration von Apps ins Auto vereinfachen kann und einer größeren App-Entwicklergemeinde Möglichkeiten öffnet, das automobile Fahrerlebnis zu bereichern", so John Wall, Senior Vice President und Chef von QNX Software Systems. ?QNX war immer ein Vorreiter bei Industriestandards, die die Zusammenarbeit vereinfachen, die Wiederverwendung von Software fördern und eine Produktdifferenzierung ermöglichen. Deshalb freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit Ford an SDL und glauben daran, dass Endkunden, App-Entwickler und die Automobilindustrie als Ganzes von ihr profitieren werden."

Über Ford Motor Company
Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in sechs Kontinenten mit ungefähr 197.000 Mitarbeitern und in 67 Werken weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com.

Über Livio
Livio ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Ford Motor Company und seit 2008 im Großraum Detroit aktiv. Als aufstrebender Technologieführer in der Automotive-Branche setzt Livio Standards für den straßensicheren Zugriff auf Mobilgeräte-Apps. Livio ist Projektführer im Open-Source-Projekt