Überblick

Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) wandeln sich von diskreten Einzelfunktionssystemen, wie Totwinkel-Überwachung und Spurwechselwarnsystemen, zu integrierten aktiven Sicherheitssystemen und automatisierten Fahrtechnologien. Die Nachfrage nach Hochleistungsrechnern vermischt sich mit der Nachfrage nach funktionaler Sicherheit und verändert so das Wesen der Hardware und Software in diesen Systemen der nächsten Generation. Die QNX® Platform for ADAS wurde entwickelt, um auf diese Herausforderungen einzugehen, indem sie eine flexible, sichere und stabile Softwareumgebung bietet, die die Leistungsfortschritte der Chiptechnologie nutzt und gleichzeitig eine Zertifizierung für funktionale Sicherheit nach ISO 26262 erreicht.

Mit der QNX Platform for ADAS können Autohersteller die nächste Generation ADAS-Systeme entwickeln und den Weg für das autonome Fahren der kommenden Jahre ebnen.

  • Schnellere ISO 26262-Zertifizierung mit geringeren Kosten und Risiken durch vorzertifiziertes Betriebssystem
  • Niedrigere Entwicklungskosten durch die Wiederverwendung von POSIX- und Linux-Softwarekomponenten
  • Nutzung der Leistung der neuesten ADAS-SoCs mit Unterstützung für beschleunigte Grafikverarbeitung

Produkt in Aktion

Vorteile

  • Hochleistung - Nutzen Sie die Leistung der Chiptechnologie von heute optimal
  • Normenkonform für sicherheitskritische Automobilsysteme
  • Niedrige Entwicklungskosten durch Wiederverwendung von Software

Technologie

Flexibler Plattformansatz für mehrere ADAS und Anwendungen zur aktiven Sicherheit

Die QNX Platform for ADAS wurde als Basis entwickelt, um eine Vielzahl von ADAS-Anwendungen und Anwendungen zur aktiven Sicherheit zu unterstützen. Durch die Kombination des Multikamera-Frameworks mit Unterstützung für die beschleunigte Grafikverarbeitung und 3D OpenGL ES-Grafikrendering kann zum Beispiel ein Rundumsichtsystem realisiert werden. Alternativ kann ein vorwärtsgerichtetes Sicherheitssystem mit einer einzelnen Kamera konstruiert werden, indem das Kamera-Framework mit Objekterkennungsalgorithmen von QNX Software-Partnerfirmen kombiniert wird.